Schneewittchen und der Stressworkshop

Franziska Achtsamkeit
0

Habt ihr schon mal das lebendige Schneewittchen gesehen? Ich schon. Aufgewachsen bin ich nämlich in der Schneewittchenstadt Lohr am Main. Wir haben letzt das Schneewittchen besucht, das Wirtshaus im Spessart gesehen und ich habe einen Stressworkshop mitgemacht. Einen Ort, den man schon gut kennt, mal bewusst wahrzunehmen, ist eine ganz neue Erfahrung. Wenn man durch… (mehr)

Liebes Tagebuch, …

Franziska Achtsamkeit
0

Als Kind habe ich gerne Tagebuch geschrieben. Damals noch in einem kleinen Büchlein mit Schloss daran, später in Word am Computer. Irgendwann fehlt aber die Zeit, sich täglich hinzusetzen und die Tagesereignisse aufzuschreiben. Sämtliche Gedanken niederzuschreiben, das würde bei einem kleinen Schreiberling wohl Ewigkeiten dauern. Deshalb war ich ganz entzückt, als ich über das 6-Minuten-Tagebuch… (mehr)

Imbolc – Frühlingsanfang

Oliver Achtsamkeit
0

Anfang Februar wird Imbolc gefeiert, das irisch-schottische Frühjahrsfest. Es entspricht unserem Lichtmess, welches am 40. Tag nach Weihnachten gefeiert wird. Die ersten bunten Tupfer in der Natur erwachen bereits und sprießen. Den sonnigen Frühlingsanfang haben wir mit einem ausgedehnten Spaziergang begangen und über die Aussichten gesprochen, die uns dieses Blog und die Arbeit drumherum ermöglichen sollen. Zum… (mehr)

Wie es ist, verletzt zu sein

Franziska Achtsamkeit
0

Nicht immer funktioniert der Körper genau so, wie er sollte. Manchmal hat man klitzekleine Verletzungen, die einen in gewissen Dingen einschränken. So bei mir zum Beispiel eine entzündete Sehne im Knie, die schmerzt, wenn ich meine Beine beim Yoga im herabschauenden Hund oder der Vorwärtsbeuge strecke. Was tun? Alles weiterhin normal durchführen und die Schmerzen… (mehr)

Licht ins Dunkel bringen

Franziska Achtsamkeit
0

Wenn es draußen langsam immer früher dunkel wird, fängt schnell die innere (oder auch nach außen gerichtete) Jammerei an: Ach wäre es doch länger hell! Die Dunkelheit  schlägt mir auf das Gemüt! Statt den Winter abzulehnen und stundenlang sämtliche Reiseportale nach sommerlichen Stranddestinationen zu durchforsten, sollten wir ihn einfach akzeptieren und ihm mit Liebe begegnen.… (mehr)

Aufräumen schafft Platz für Reflexion

Franziska Achtsamkeit
0

Ich habe den November zu einem Aufräummonat auserkoren. An jedem Novembertag werde ich etwas aufräumen, ausmisten oder reinigen – so ist zumindest der Plan. Warum gerade der November, da er doch nicht gerade in den Bereich ‚Frühjahrsputz‘ fällt? Ganz einfach. Ich finde den Beginn der dunklen Jahreszeit gut geeignet, um den Bereich, in dem man… (mehr)